skip to Main Content
Bekannt aus:
Veränderungen aktiv angehen – mit meiner Hilfe

Veränderungen aktiv angehen – mit meiner Hilfe

Ich sitze hier gerade mit einem breiten Grinsen, weil einer meiner Mentees sich förmlich in die Veränderungen stürzt. Sie hat ihr Leben komplett umgekrempelt, seit wir zusammen arbeiten und blüht immer mehr auf. Im nächsten Jahr wird sie sogar ein Buch darüber veröffentlichen, obwohl sie hauptberuflich Führungskraft und keine Autorin ist.

Mit Vertrauen in die Veränderungen

Sie macht das großartig. Von wem ich rede? Von Eva Schulte-Austum, die sich nun auf den Weg gemacht hat, um weltweit zu erforschen, wie man „Vertrauen“ definieren könnte. Sie ist damals beim Studium schon darüber gestolpert, dass es dafür keine klare Definition gibt und selbst Dozenten ihr diese Frage nicht beantworten konnten.

Während ihrer erfolgreichen Karriere ist ihr das Thema immer wieder über den Weg gelaufen, weil sie gemerkt hat, dass Vertrauen ein wichtiger Teil für ein gutes Team ist und somit für das gesamte Unternehmen. Vertrauen wir noch? Uns? Anderen? Unserer Führungsebene? Der Unternehmensphilosophie?

Ist es wichtig zu vertrauen?

Ich denke schon und Eva ist davon fest überzeugt, sonst hätte Sie nicht alles aufgegeben und sich auf die Suche nach dem Vertrauen gemacht. Sie springt mit vollem Vertrauen in die Veränderung und steht jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Und sie meint, dass sie dies alles hauptsächlich schafft, weil ich ihr Sicherheit gebe. Sie klettert den Berg der Veränderung nach oben und ich halte die Sicherheitsleine, damit ich sie im Notfall auffangen kann, wenn sie stürzt.

Wovon ich nicht ausgehe.

World Trust Projekt

Sie können ja mal auf ihre Homepage schauen. Die ist noch lange nicht fertig und perfekt, aber da bekommen Sie schon mal einen Eindruck, was Eva alles aufgegeben hat, um sich auf die Reise zu machen und in einem kleinen Trailer-Film sehen Sie, was die Leute antworten, wenn sie zum Thema Vertrauen gefragt werden.

Ein Jahr trainiert

Eva macht gerade mein Programm „Ein Jahr trainiert“ mit. Es ist eine Art Isabel-García-Flatrate. Sie ruft mich vor wichtigen Meetings an, sie schickt mir ihre ersten Buchkapitel per E-Mail und real besprechen wir die Strategien.

Ich begleite Führungskräfte und Selbständige ein Jahr lang und sehe zu, dass sie die vielen Tipps und Anregungen aus Seminaren auch umsetzen können und dass sie in die Veränderungen kommen. Ein Training ist großartig, aber leider manchmal schnell vergessen, wenn der Alltag einen einholt.

Natürlich treffen wir uns im Vorfeld und besprechen Ihre Ziele. Dann entscheiden wir gemeinsam, ob ich überhaupt die Richtige für diesen Weg bin. Wenn ja: Dann freue ich mich auf ein gemeinsames Jahr mit Ihnen. Vor allem aber freue ich mich schon auf IHR breites Grinsen, wenn Sie über die Ziellinie gehen.

Ich bin gerne an Ihrer Seite

Ein paar Plätze sind noch frei. Ich nehme nur eine begrenzte Anzahl an Mentees pro Jahr, weil ich bei jedem einzelnen mein Herzblut rein stecke und viel Zeit.

Falls Sie auch Interesse haben, sich mal unverbindlich Informationen zu meinem Programm „Ein Jahr trainiert“ zuschicken zu lassen, dann schreiben Sie mir gerne. Entweder als Kommentar oder an info@ichrede.de.

Fragen Sie

Schreiben Sie auch gerne Eva Schulte-Austum direkt an. Sie verrät Ihnen gerne, wie das Mentoringprogramm bei mir abläuft. Und nebenbei können Sie schon gleich nach dem Stand des Projekts fragen und wie sie in die Veränderung gekommen ist.

Eva finden Sie auf XING oder auf Ihrer Homepage, die ich schon weiter oben verlinkt habe.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top